von Clemens Brückner am 1482488215

Vor über zwei Wochen haben wir euch unsere aktuelle Innovation Challenge vorgestellt und einen Überblick über das derzeitige Thema gegeben:

 

Digitalisierung im Schienengüterverkehr

 

Was dieses Mal neu ist:
Es gibt 3 große Fragestellungen, von denen jede Frage 2 Wochen lang im Fokus steht.

 

  • Frage 1: Informationsbereitstellung: Wie können Logistik-Kunden besser die Informationen erhalten, die sie benötigen?
  • Frage 2:Angebotslegung & Auftragsabwicklung: Wie kann der Prozess der individuellen Angebotserstellung und des Vertragsabschlusses vereinfacht werden?
  • Frage 3: Bestehende Lösungen der Digitalisierung: Welche Lösungen (ev. aus anderen Bereichen) können verwendet werden, um den Schienengüterverkehr zu optimieren?

 


 

 

Hier ist auch schon Frage Nummer 2: Wie können wir die Angebotslegung & Auftragsabwicklung für unsere Logistikkunden vereinfachen?

 

Kein Kauf ohne Preis. Das klingt trivial, ist es im Schienen-Güterverkehr aber leider nicht. Für jeden Gütertransport mit der Bahn legen wir unseren Kunden ein individuelles Angebot. Je nach Strecke und Ware kann dies schon mal eine komplizierte Angelegenheit werden – wir bedienen verschiedene Strecken in unterschiedlichen Ländern, unter Berücksichtigung einer Vielzahl öffentlicher und sicherheitstechnischer Regulatorien. Für Kunden bedeutet das leider oft – lange Wartezeiten auf das Angebot und komplizierte Eingaben bei der Buchung. Das wollen wir verbessern und fragen euch daher:

 

  • Wie kann der Prozess von der Buchung bis zur Auftragsabwicklung vereinfacht werden?
  • Welche Online / mobile Tools könnten dafür als Vorlage dienen?
    (z.B. aus Bereichen, wie Carsharing, Hotel-Buchung, Wohnungsvermietung, etc.)
  • Welche Systeme zur Verwaltung der Aufträge / Transporte kennt ihr, die bereits so einfach funktionieren, dass auch der Schienen-Güterverkehr davon profitieren könnte?

 


 

 

Wir freuen uns schon auf viele spannende Einreichungen.

 

Alles Liebe und Merry X-Mas. :-) 

Clemens von Open Innovation

Roland Bair
Könnte man die Komplexität der aktuellen Situation etwas skizzieren? (Grobprozess und benötigte Daten)

Ansonsten fürchte ich dass viele Ideen nur von fachkundigen Personen kommen können.
Franz Gräppel
In dem der Verlader rechtzeitig Kontakt mit dem Frachtführer aufnimmt und die richtigen Daten im E-Frachtbrief eingetragen werden; dzt. sind sehr viel "phantasievolle" Eintragungen zu finden. Weiters wird sehr oft ohne Rücksprache mit dem Frachtführer einfach eine Sendung aufgegeben und danach haben das Auftragsmanagement und die Pricing-Abteilungen viel Arbeit, um die Transporte abrechenbar zu machen. Eine Vereinfachung entsteht durch die richtige Eintragung der Versandvorschriften.
Möglicherweise könnte man online an genau definierte Kunden die Versandvorschriften hinterlegen, wo diese einfach abrufbar wären.
Clemens Brückner
Lieber Herr Gräppel,

vielen Dank für Ihre Anregungen und Verbesserungsvorschläge. Ich bitte Sie diese auch in unserem Inovation-Challenge Bereich als eigene Idee einzureichen, damit wir sie besser zurordnen und bearbeiten können. Dieser Link führt Sie direkt hin: https://openinnovation.oebb.at :-)

Liebe Grüße,
Clemens Brückner