von Clemens Brückner am 1483978646

Wir bewegen uns langsam Richtung finaler Phase der Innovation Challenge zu. Bis jetzt sind schon sehr vielseitige und interessante Beiträge dabei, vielen Dank dafür. Wer noch eine Idee hat: Dieses Monat (31.01.2017) endet die Challenge, also höchste Zeit einzureichen! :-)

 

Das aktuelle Überthema ist:

 

Digitalisierung im Schienengüterverkehr

 

Dazu gibt es 3 große Fragestellungen, wobei jede davon 2 Wochen lang im Fokus steht.
 

  • Frage 1: Informationsbereitstellung: Wie können Logistik-Kunden besser die Informationen erhalten, die sie benötigen?
  • Frage 2:Angebotslegung & Auftragsabwicklung: Wie kann der Prozess der individuellen Angebotserstellung und des Vertragsabschlusses vereinfacht werden?
  • Frage 3: Bestehende Lösungen der Digitalisierung: Welche Lösungen (ev. aus anderen Bereichen) können verwendet werden, um den Schienengüterverkehr zu optimieren?


 

Frage Nummer 3: Welche spannenden Ideen und Lösungen gibt es bereits, die den Güterverkehr sofort um vieles einfacher machen können?

 

Wenn man sich auf Plattformen, wie kickstarter.com oder in Foren für Start-Ups, Programmierer und anderen Tüftlern umsieht, kann man nur feststellen, dass heute beeindruckende Möglichkeiten durch Innovationen im Bereich der Digitalisierung bestehen.

 

Logistik und Transport sind dabei oft bediente Märkte - die Lösungen reichen von technischen Gadgets über beeindruckende Datenverarbeitung und Berechnungsmodellen bis hin zu cleveren Service-Lösungen, die das Leben einfach einfacher machen. Und genau darauf zielen wir ab!

 

Welche bestehenden Lösungen können verwendet werden, um den Schienengüterverkehr zu optimieren? Schlagwörter hierzu sind beispielsweise: Artificial Intelligence, Internet of Things, Chat Bots, Blockchain, neuronale Netze, intelligente Disposition, usw. Es gibt keine Einschränkungen - was nützlich ist, kann eingereicht werden.

 

Wichtig für uns: Die Lösung existiert bereits und kann sofort eingesetzt – oder zumindest getestet – werden.

 


 

Wir freuen uns schon auf eure Ideen.

 

Alles Liebe,
Clemens von Open Innovation