von Open Innovation Team am 1504259665

Ein Koffer in jeder Hand, die Tasche um die Schulter. Reisen mit Gepäck ist trotz barrierefreier Bahnhöfe nicht immer einfach. Das haben uns auch eure Einreichungen in der 4. Challenge „Reisen mit Gepäck“ gezeigt.

Genau diesem Problem hat sich unser Customer Experience Team angenommen und arbeitet schon seit längerem an einem neuen Service: Gepäcktransport zum/vom Zug. Ganz im Sinne von Open Innovation wollen wir dieses Service aber vorab mit euch testen. 

Gepaeck

Pilotbetrieb am Hauptbahnhof Wien

 

Daher startet am 4. September 2017 der Pilotbetrieb „Gepäcktransport zum/vom Zug“ am Hauptbahnhof Wien. Hier habt ihr ab sofort die Möglichkeit, eine helfende Hand für euer Gepäck zu buchen. Dafür steht euch ein Mitarbeiter für den Zeitraum von 15 Minuten für den Transport von bis zu 2 Gepäckstücken mit jeweils max. 25kg zur Verfügung.

Zum Zug: Ein Servicemitarbeiter holt euch von definierten Standorten am Hauptbahnhof Wien ab und transportiert euer Gepäck direkt zum Bahnsteig und zu eurem Zug.

Vom Zug: Bei Ankunft mit dem Zug holt euch ein Servicemitarbeiter am Bahnsteig ab und hilft beim Gepäcktransport zu einem definierten Standort am Hauptbahnhof Wien.

 

Wo kann ich das Service buchen?

Buchen könnt ihr eure persönliche Gepäcktransporthilfe bis 22:00 Uhr des Vortages auf oebb.at/meingepaeck, im Reisezentrum Wien Hauptbahnhof oder telefonisch unter 05-1717.

     Alle Details

 

Sagt uns eure Meinung!

Da wir hier ein neues Servicekonzept testen, ist uns eure ehrliche Meinung besonders wichtig:

  • Kann euch dieses Service die Reise erleichtern?
  • Wie ist die Buchung für euch?
  • Ist der Preis für euch in Ordnung?
  • Gibt es Aspekte, die wir noch übersehen haben?

Schreibt uns euer Feedback gerne direkt als Kommentar auf diese News. Wir sind gespannt auf euer Feedback und freuen uns schon auf erste Erfahrungsberichte!

 

Alles Liebe

Euer Open Innovation Team

Dieter Blasl
keine gute Idee, denn das unterstützt das AUSNUTZEREI-Denken und die HINAUFverteilung,
frecherweise werden dann Arbeitslose weiter ausgequetscht, um die "besseren" Ellbogentechniker
-- die es zum Jobbesitzer gebracht haben --
zu bedienen ...

Negativbeispiel: die Arbeitslosen, die in Bratislava ausgenutzt werden, um reicheren Reisenden das Gepäck zu tragen und sie sonstwie zu bedienen

Pfuiteufel, und das bei der Bundesbahn!
Open Innovation Team
Lieber Dieter!
Danke, dass Sie so ehrlich Ihre Meinung sagen und wir dadurch die Möglichkeit haben, alle Missverständnisse aus dem Weg zu schaffen. Keine Sorge, in diesem Testbetrieb wird niemand ausgenutzt! Unser ÖBB Personal, das den Gepäckpilot betreut und beim Tragen hilft, wurde nicht extra für diesen Job eingestellt (es war also nicht gerade noch arbeitslos) sondern von den ÖBB Mungos bezogen, die sich auch sonst rund um Zug & Bahnhof um diverse Arbeiten kümmern. Und: wir bemühen uns natürlich ein leistbares Service für alle anzubieten - auch für jene, die sich z.B. das Haus-Haus-Gepäck nicht leisten wollen oder können.
Zögern Sie nicht sich zu melden, wenn es immer noch Unklarheiten für Sie gibt :)
Alles Liebe
Mia
Wolfgang Kainrath
Ein guter Schritt in die richtige Richtung. Aber halt: die ganze App Generation wird sich wohl vorkommen wie am Bahnsteig 9 3/4 wenn sie hören, dass es früher ganz einfach ein Gepäck Check In bis in die kleinsten Provinzbahnhöfe gab. Damals konnte mensch noch ungehindert durch die Waggons zum Speisewaggon gehen was heutzutage aufgrund von Kofferbergen am Gang oftmals schier unmöglich ist. Soviel zu Innovation und Serviceverbesserung.
Dieter Blasl
nein, keine gute Idee, siehe oben.
vor allem gibt es dafür ohnehin den Tür-zu-Tür-Transportservice der Bahn.
Open Innovation Team
Lieber Wolfgang Kainrath!
Schön, dass wir uns hier einig sind und den Gepäckpilot als Schritt in die richtige Richtung sehen :)
Sie haben vollkommen Recht, vor vielen Jahren war das Gepäckservice leichter zumzusetzen - damals waren auch die Umstände noch andere. Aber auf dem Grundsatz "früher war alles besser!" wollen wir uns nicht ausruhen und stattdessen schauen, wie wir mit heutigen Umständen das bestmögliche Gepäckservice schneidern können. Bitte testen Sie den Pilot und geben Sie uns danach ihr konkretes Feedback dazu, falls Ihnen Verbesserungsvorschläge am Service auffallen :) Vielen Dank im Vorhinein, Mia