von Open Innovation Team am 1515060112

Das Gepäck sicher im Zug verwahrt wissen: Unternehmen sind aufgerufen, Lösungen zur Sicherung von Gepäck in Railjets einzureichen. Gemeinsam mit DerBrutkasten sucht Open Innovation Startups als auch etablierte Unternehmen, die Lösungen für Gepäcksicherungen bieten. Die besten Lösungen werden im Frühjahr in einem Praxis-Test im Zug getestet.

 

Schnell und einfach zu bedienen

Sei es am Beginn einer längeren Zugfahrt sowie beim Besuch des Bordrestaurants oder der Toilette. Man will sein Gepäck während der Fahrt sicher wissen und sich nicht darum kümmern müssen. Konkret gesucht werden bei dieser Challenge Lösungen für die Gepäckracks (rund 2-3 pro Wagen) sowie für die Überkopf-Ablagen in den Railjets. Entscheidend dabei ist, dass die Lösungen schnell und einfach zu bedienen sind, das Befestigen des Gepäcks nur ein paar Augenblicke dauert und physisch sicher ist.

 

Hardware-Software-Kombinationen möglich

Infrage kommen dabei nicht nur Verschluss-Lösungen, die das Gepäck physisch sichern. Auch Hardware-Software-Kombinationen, um sein Gepäck sicher verwahrt zu wissen, sind möglich. Wichtig dabei ist: Die Ideeneinreichung muss keine Gesamtlösung sein, auch Teillösungen sind gefragt.

 

Praxis-Test im Railjet im Frühjahr 2018

Bewerben können sich Unternehmen noch bis Montag, dem 15. Jänner 2018. Danach wird ein Vernetzungstreffen aller Bewerber geben, wo die besten Lösungen von einer Expertenjury ausgewählt werden. Im Frühjahr 2018 findet dann ein Praxis-Test mit einem Railjet statt, bei dem die Konzepte/Produkte in Form von Prototypen in der Praxis erprobt werden.

 

Hier geht’s zur Bewerbung.