Jury

 


Dr. Valerie Hacklt

Dr. Valerie Hackl

Dr. Valerie Hackl ist Mitglied des Vorstandes der ÖBB-Personenverkehr AG. Sie verantwortet die Bereiche Fernverkehr, Marketing & Vertrieb, Digitale Mobilität und Unternehmensentwicklung. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft an den Universitäten Wien und Vancouver sowie an der Hochschule St. Gallen begann die ehemalige Spitzensportlerin ihre Berufslaufbahn 2005 in einer internationalen Strategieberatung. 2012 trat sie als Assistentin des Vorstandsvorsitzenden in den ÖBB-Konzern ein und wechselte 2014 in die Position als Leiterin der Konzernstrategie- und Unternehmensentwicklung der ÖBB-Holding AG. Im Dezember 2015 folgte die Berufung in den Vorstand der ÖBB-Personenverkehr AG.

 

 

 


Frau Mag.a Silvia Angelo

Mag.a Silvia Angelo

Frau Mag.a Silvia Angelo ist seit Jänner 2017 Mitglied des Vorstands in der ÖBB-Infrastruktur AG. Ihren Abschluss als Volkswirtin machte sie auf der Wirtschaftsuniversität Wien. Bevor sie das Ressort Finanzen, Markt und Service in der ÖBB-Infrastruktur übernahm, leitete sie 8 Jahre die Abteilung Wirtschaftspolitik in der Arbeiterkammer Wien. Ihre berufliche Karriere startete sie im Bundesministerium für Soziales, Arbeit und Gesundheit. Danach ging es nach Brüssel in das ÖGB-Büro, deren Leitung sie später übernahm. Als leidenschaftliche Bahnfahrerin, gerade auch mit Kindern, weiß sie, wie schwierig sich das „Reisen mit Gepäck“ gestalten kann und freut sich daher auf viele innovative Ideen, die das Reisen für unsere Kundinnen und Kunden erleichtern werden.

 

 

 


Anna-Theresa Korbutt

Dipl. Kff. Anna-Theresa Korbutt

Anna-Theresa Korbutt ist Leiterin der Konzernstrategie und Unternehmensentwicklung und gestaltet in dieser Funktion die strategische Ausrichtung des ÖBB-Konzerns. Seit ihren BWL und International Economics Studien in Paderborn ist sie in der Bahnindustrie tätig. Anna-Theresa Korbutt hatte unterschiedlichste Führungsfunktionen in aus- und inländischen Eisenbahnverkehrsunternehmen inne, mitunter war sie Leiterin des Produktmanagement und Kundenentwicklung für Kundenbindungsprogramme sowie Leiterin der strategische Angebotsplanung. Seit 2014 ist sie bei den ÖBB und in dieser Zeit in Wien heimisch geworden.

 

 

 

DI Mark Topal-Gökceli

DI Mark Topal-Gökceli

DI Mark Topal-Gökceli ist seit 2015 Leiter der Abteilung Systemtechnik & Konzernproduktion in der ÖBB-Holding AG. In diesem Bereich liegen neben anderen Aufgabengebieten die strategische Koordination und Ausrichtung der F&E- und Innovationstätigkeiten der ÖBB-Gruppe. Zuvor steuerte der Bauingenieur bei der ÖBB Infrastruktur AG das Thema Interoperabilität und war im Bereich Planung von Eisenbahninfrastrukturprojekten tätig, wo er unter anderem den Wiener Hauptbahnhof betreute.

 

 

Marcus Frantz

Dipl.Kfm. Marcus Frantz

Marcus Frantz hat mit 1. April 2017 die Leitung des Bereichs Strategisches Konzern-IT-Management in der ÖBB-Holding AG übernommen. Der Betriebswirt mit Abschluss Diplom-Kaufmann, bringt mit 20 Jahren nationaler und internationaler Erfahrung im IT-Bereich die richtigen Voraussetzungen für die, für den ÖBB-Konzern, sehr wichtige Funktion des CIO. Seine berufliche Laufbahn begann Herr Frantz als Projektleiter in internationalen Beratungshäusern, mit den Schwerpunkten Organisations- und Personalentwicklung sowie IT Strategie in den Bereichen Finanzdienstleistung und Energieversorgung. Mit dem Wechsel in die OMV 2004 fokussierten sich die Verantwortungsbereiche neben dem operativen IT Management u.a. auf die Harmonisierung der gesamten Applikationslandschaft, die Implementierung eines globalen IT Service Centers sowie die Entwicklung und Umsetzung einer operativen IT-Strategie. Ab 2013 verantwortete er als CIO der OMV Group inklusive Petrom and Petrol Ofisi die gesamten strategischen Agenden der Group IT mit speziellem Fokus auf neue Technologien und die Digitalisierung des Unternehmens. In der ÖBB wird Herr Frantz sich schwerpunktmäßig mit der digitalen Agenda der ÖBB, der Harmonisierung der bestehenden Systemlandschaft, der Informationssicherheit sowie der Bündelung der IT im Konzern befassen.

 

 

Bernhard Rüger

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Rüger

Bernhard Rüger absolvierte seine technisch-naturwissenschaftliche Ausbildung an der Technischen Universität Wien und promovierte im Bereich Eisenbahnwesen. Studienbegleitend war er fachspezifisch im Infocenter der HL-AG zum Thema Lainzertunnel und Wienerwaldtunnel tätig. Die wissenschaftliche Karriere begann im Jahr 2001 als Universitätsassistent am Institut für Eisenbahnwesen der Technischen Universität Wien, wo er seither für die Planung und Durchführung zahlreicher Forschungsprojekte rund um Gepäck zuständig war. 2008 gründete er gemeinsam mit zwei Kollegen die netwiss OG und ist dort als geschäftsführender Gesellschafter v.a. im Bereich Projektentwicklung und Projektkoordination tätig. Seit 2008 war er maßgeblich für die Entwicklung und Koordination von bislang zwölf Forschungs- und Entwicklungsprojekten rund um Gepäck zuständig. Seit 2009 arbeitet er zusätzlich an der FH-St. Pölten als FH-Professor im Bereich Bahntechnologie und Mobilität, wo er ständig weitere Erfahrungen rund um die von Gepäck begleitete Mobilitätskette sammelt und einschlägige Bachelor- und Diplomarbeiten betreut.

 

 

 

Dipl.-Ing. Peter Umundum

Dipl.-Ing. Peter Umundum

Dipl.-Ing. Peter Umundum ist Vorstandsmitglied der Österreichischen Post AG. A Vorstandsdirektor der Division Paket und Logistik verantwortet er die Bereiche Paketlogistik Österreich, CEE Paket & Türkei, Logistik Services, ProLog und eigene Gesellschaften in zehn europäischen Ländern. Nach dem Studium der Informatik / technischen Mathematik an der Universität Graz startete er seine Karriere als Leiter von IT und Organisation bei der Steirerbrau AG. Von 1996 bis 2005 war er für die Styria Media AG tätig, unter anderem als Geschäftsführer der Tageszeitung „Kleine Zeitung“ sowie "Die Presse". Ebenso war er Mitbegründer und Geschäftsführer der Presse Medien Service und Geschäftsführer der Media Consult Austria. In dieser Zeit war er auch als Vorstrand der Austrian Presse Agentur tätig. 2005 folgte dann der Wechsel zur Österreichischen Post, wo er als Mitglied der Divisionsleitung Brief für die Bereiche Produktion und Logistik verantwortlich war. Im April 2011 wurde Peter Umundum als Vorstandsdirektor für die Division Paket und Logistik bestellt. Zusätzlich übernahm er den Vorsitz des Aufsichtsrates des europäischen Transportnetzwerks EURODIS.